Der Einfluss des Neumonds auf dein Leben

Der Einfluss des Neumonds auf dein Leben

Neumond nutzen
Photo by Benjamin Voros on Unsplash

Nach einem Leben in Einklang mit den Mondphasen zu streben war lange Zeit dem Vorurteil der Esoterik ausgesetzt. Mittlerweile ist der Mond aber als ein beliebtes Symbol für Weiblichkeit und Sinnlichkeit in der modernen spirituellen Szene (und darüber hinaus) angekommen. Immer mehr Menschen werden von der Faszination für den Mond erfasst und seine Einflüsse auf das Wetter, die Landwirtschaft und unseren Schlaf zunehmend erforscht.

Dabei steht häufig der Vollmond im Rampenlicht, während der Neumond vergleichsweise unscheinbar bleibt – zumindest bei denjenigen, die der Astrologie weniger nahestehen. Zugegeben bietet der strahlende Vollmond für die Augen ein weit grösseres Spektakel, während der Himmel in Neumondnächten dunkel bleibt. Doch nur, weil wir ihn nicht sehen können, heisst das nicht, dass die Energie des Neumonds keinen Einfluss auf die Erde und ihre Lebewesen hat. Aus astrologischer Sicht ist es sinnvoll, dem Neumond mindestens ebenso viel Bedeutung beizumessen wie dem Vollmond.

 

Die Kraft der Mondphasen

Der Mond besitzt die Kraft, ganze Ozeane zu bewegen. Seine Gravitation ist die Ursache für das Phänomen von Ebbe und Flut. Wenn du dir darüber hinaus noch vor Augen hältst, dass auch der menschliche Körper bis zu 70 % aus Wasser besteht, fällt es gleich viel leichter zu glauben, dass der Mond auch einen Einfluss auf uns Menschen hat.

Ähnlich wie die Erde die Sonne umkreist, umkreist der Mond die Erde. Für eine Runde braucht er knapp 30 Tage. AstrologInnen bezeichnen einen Mondzyklus, also den Verlauf von Neumond zu Vollmond zu Neumond, als Lunation. Während beim Vollmond die von der Sonne angestrahlte Seite des Mondes vollständig zur Erde zeigt, steht beim Neumond der Mond in einer Linie zwischen Sonne und Erde, so dass die angestrahlte Seite von der Erde aus unsichtbar bleibt. Dazwischen gibt es jeweils Phasen des zu- beziehungsweise abnehmenden Monds, wenn jeweils nur ein Teil der angestrahlten Mondhälfte zur Erde gerichtet ist.

 

Der Neumond als Neuanfang

Mit jedem Neumond beginnt ein neuer Mondzyklus. In den ersten beiden Wochen gewinnt er zunehmend an Grösse und Strahlkraft und erreicht zum Vollmond seinen Höhepunkt. Anschliessend nimmt er zwei weitere Wochen langsam wieder ab, der Zyklus findet sein Ende. Diese unterschiedlichen Mondphasen lassen sich auch auf dein persönliches Wachstum und deine Projekte übertragen.

Der Neumond stellt einen Neuanfang dar, den Beginn eines neuen Abschnitts. Es ist also der perfekte Zeitpunkt, alte Angewohnheiten gehen zu lassen und dich neu auszurichten. Welche Projekte wolltest du schon lange angehen, welche Vorhaben endlich in die Tat umsetzen, welche Routinen entwickeln? Nutz den Neumond, um endlich genau das zu tun!

Mach dir Gedanken über deine Zukunft, werde dir über deine persönlichen Visionen klar. Vielleicht spielst du mit dem Gedanken, deinen Job zu wechseln oder dich in einer anderen Weise zu verändern. Tu es zum Neumond! Der Neumond steht für Erneuerung, Wachstum und Frühling. Einmal im Monat bekommst du also die Chance, bewusst neu zu beginnen. Lass dich auf diese Idee ein – dann kannst du die Tage des Neumonds als unheimlich inspirierend und stärkend empfinden.

 

Gestalte dein Wunschleben mit Neumondwünschen

Eine bei MondliebhaberInnen verbreitete Routine ist das Neumondwünschen. Es heisst, dass die Wünsche, die du zum Neumond ins Universum entsendest, eine besonders starke Wirkungskraft haben und das Potential besitzen, dein Leben zu verändern. Falls der Glauben an Manifestation dir fern ist, kann das Neumondwünschen dennoch ein wunderschönes Ritual sein, um dem Neumond die ihm gebührende Aufmerksamkeit zu schenken und ihn für dich zu nutzen.

Anstatt von Wünschen zu sprechen, kannst du sie auch als Intentionen, Vorsätze oder sogar Verpflichtungen bezeichnen. Es geht darum, in dich hinein zu spüren, zu fühlen und zu formulieren, was du dir für den kommenden Mondzyklus (oder darüber hinaus) wünschst. Lass diese Wünsche von Herzen kommen und nutz das Ritual als einen Moment ganz mit und für dich selbst.

Du kannst für das Neumondwünschen wie folgt vorgehen:

  1. Mach es dir gemütlich! Zünde ein paar Kerzen an, stell schöne Musik an und such dir ein bequemes Sitzkissen.
  2. Beginne mit einer kurzen Meditation, um deine Gedanken zu beruhigen und einen klaren Geist zu erlangen. Du kannst auch eine Dankbarkeitsmeditation machen und all den Menschen, Ereignissen und Dingen, für die du aktuell dankbar bis, gedenken.
  3. Nimm dir nun einen Zettel und einen Stift und schreibe bis zu zehn Wünsche für die kommenden vier Wochen auf. Visualisier jeden einzelnen Wunsch in den Gedanken und versetz dich in das Gefühl, dass der Wunsch in dir auslöst. Stell dir dabei vor, der Wunsch sei bereits wahr geworden. Du kannst deine Wünsche auch in kleinen Zeichnungen darstellen, wenn dir das leichter fällt. Schreibe ausserdem auf, wie du diese Wünsche umsetzen bzw. erreichen möchtest.
  4. Schliesse dein Ritual mit einer weiteren Meditation ab. Löse dich dabei von deinen Wünschen! Du kannst sie sogar verbrennen, um dem symbolischen Akt des Loslassens mehr Ausdruck zu verleihen. In den kommenden Wochen tust du nun alles, was dir dabei hilft, deine Wünsche zu erreichen – und vertraust darauf, dass die Kraft des Neumonds dich dabei unterstützt.

 

Wie du den Neumond im Alltag nutzen kannst

Der Neumond hilft dir nicht nur dabei, dein Leben neu auszurichten oder neue Intentionen zu fassen. Auch im Alltag kannst du viele kleine Dinge berücksichtigen, um im Einklang mit dem Mond und seinen Phasen zu bleiben.

Da sich der Körper zur Zeit des Neumonds in einer Phase der Selbstreinigung befindet, ist dies ein guter Zeitpunkt, um beispielsweise mit einer Diät oder Fastenkur zu beginnen. Ebenfalls lohnt sich der Besuch beim Friseur in den Tagen nach Neumond – zumindest, wenn du möchtest, dass deine Haare schnell wieder nachwachsen.

GärtnerInnen, die sich an den Mondphasen orientieren, nutzen zudem die Tage an und um Neumond, um Pflanzen zu säen oder umzutopfen sowie Schädlinge zu bekämpfen. Vielleicht liegt es gar nicht daran, dass dein Daumen nicht grün genug ist, sondern dass du deine Pflanzen einfach zur falschen Zeit falsch behandelt hast?

Es wird ausserdem gesagt, dass die Wundheilung am Neumond besonders gut ist. Da mit ihm jedoch auch eine grosse Kraft auf den Körper wirkt, werden Operationen unter Narkose zu dieser Zeit trotzdem besser vermieden. Diese Kraft macht sich bei mondfühligen Menschen übrigens auch am Schlaf bemerkbar: Denn Schlafprobleme treten nicht nur verstärkt bei Vollmond, sondern auch bei Neumond auf.

Vielleicht versuchst du, dich beim nächsten Neumond in die von ihm ausgehende Energie des Neubeginns hineinzuversetzen und einige dieser Tipps zu beherzigen. Wie bei so vielem, interessiert es den Mond nicht, ob wir an seine Kraft glauben – seine Wirkung bleibt dieselbe. Wenn du dir dieser aber bewusstwirst, kannst du sie aktiv für dein Leben nutzen und, wer weiss, dieses vielleicht mit Hilfe des Mondes zu deinen Gunsten verändern!

Quellen

Boland, Yasmin (2020). Moonology. Die Magie des Mondes. München: Integral Verlag.

Share
Miriam Sommer

Miriam Sommer

Zeige alle Beiträge von Miriam Sommer

Miriam arbeitet als freie Autorin und Yogalehrerin. Durch längere Reisen in fremde Länder wuchs ihre Passion für achtsames, bewusstes Leben und Persönlichkeitsentwicklung. Während sie früher geübte Langschläferin war, ist ihr heute der frühe Morgen die liebste Zeit des Tages.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar